Die Lust am Scheitern

November 12, 2017 9:16 am

 

Entscheidungen treffen, Neues wagen, den Fuß auf unbekanntes Terrain setzen … hindert dich auch manchmal die Angst, zu scheitern?

 

Scheitern ist nicht attraktiv!

 

Nicht in unseren schnelllebigen und erfolgsorientierten Welt. Schneller, höher, weiter und bitte gleich – ohne lange Umwege. Und besonders ohne den Umweg des Scheiterns. Was zählt ist der Erfolg. Das Gegenteil ist Misserfolg. Dazwischen gibt es – nichts?

Schon Kinder erleben es in der Schule als Drama, wenn sie den vorgezeichneten Weg durch die Jahrgangsstufen bis zum höchstmöglichen Schulabschluss nicht geradlinig erreichen. Beenden wir Liebesbeziehungen, sind wir gescheitert. Berufliche Veränderungen werden als Um-„Bruch“ tituliert und weniger als (vielleicht positive) Veränderung.

 

„Scheitern ist nicht so schlimm, schlimm ist, nichts versucht zu haben“,

 

sagte Heinz Eggert. Ja, versuchen wollen wir schon, aber eben nur mit Netz und doppeltem Boden – ohne die Angst, ins Bodenlose zu fallen.

 

 

Was braucht es, um zukünftig gar nicht mehr scheitern zu können? Zauberkräfte, hellseherische Fähigkeiten? Vielleicht genügt eine neue Definition. Ursprünglich kommt das Wort „scheitern“ von „in Stücke brechen“. Wir kennen Holzscheite, also Baumstämme, die in Stücke gebrochen bzw. gehackt wurden. Das Große wurde in viele kleine Teile verwandelt. Ein ganzer Baum passt in keinen Ofen. Dieses „scheitern“ ist nötig, um mit dem Holz den Ofen zu befeuern. Wie wäre es, wenn wir für unser Leben „scheitern“ zukünftig als nicht als etwas ansehen, das in Stücke oder Trümmer zerbrochen ist, nicht als etwas, das kaputt gegangen ist?

 

Wie wäre es, wenn wir „scheitern“ als sinnvolle Aufspaltung und Wandlung und damit auch als Notwendigkeit für einen Neuanfang ansähen?

 
Was würdest du tun, wenn du wüsstest, du kannst nicht scheitern?
Wie könnte sich dein Leben verändern, wenn du Scheitern als wertvollen Teil deiner Entwicklung annehmen würdest?

 

Mach dein Ding. Gehe deinen Weg. Manchmal wird er dich nicht direkt an dein gewünschtes Ziel führen. Dann endet ein Wegabschnitt und du kannst eine neue Richtung einschlagen. Nur so gewinnst du neue Erkenntnisse, die dir helfen, Dinge anders zu betrachten und vor allem auch zu tun! Mache neue Wege zu deinem Weg! Mit deinem alten Verständnis von Scheitern hat das wahrlich nichts zu tun!

 

 

Gerne erhalten Sie aktuelle Beiträge auch per E-Mail. Bitte tragen Sie sich dazu über blog@woite.de ein. Eine Austragung ist jederzeit möglich.


Gerne erhalten Sie aktuelle Beiträge auch per E-Mail-Newsletter. Zur Newsletter-Anmeldung