Dein Geist ist wie der Himmel …

September 16, 2017 9:32 pm

Dein Geist ist wie der Himmel …

In der vergangenen Woche bot der Spätsommerhimmel häufig ein ruheloses Wolkenspiel. Zwischen hellen und dunklen Regenwolken war immer wieder das satte, klare Blau des unendlichen Universums zu sehen.

Dazu gibt es heute einen Text von Lama Yeshe, einem buddhistischen Mönch und Lehrer:

 

HIMMEL

Wie du weißt,
ist der Himmel sehr, sehr blau
und sehr, sehr klar.

Er hat keinen Mittelpunkt und keine Begrenzung.

Du siehst also:
Dein Geist ist wie der Himmel.

Manchmal aber, weißt du,
erscheinen viele Wolken im offenen Raum
von nirgendwoher, ohne Vorwarnung.

Doch sie verschwinden auch wieder, so wie sie entstehen.

Deine Gedanken und Gefühle sind genau wie diese Wolken.
Sie kommen von nirgendwo her.

Doch solange du ihnen Stabilität verleihst,
bereiten sie dir Probleme.

Manchmal, wenn viele Wolken da sind,
verursachen sie Regen.

Einfach so.

Wenn du festhältst an deinen Gefühlen,
wenn du ihnen Stabilität verleihst,
verursachen sie dir Tränen.

Doch wenn du dich immer an deine eigene Buddah-Natur erinnern kannst,
die grenzenlos ist wie der weite Raum,
und wenn du die wolkengleichen Emotionen loslassen kannst,
wirst du ein sehr, sehr glücklicher Mensch sein.

Lama Yeshe 

 

Die Bilder in Lama Yeshes Worten Ruhe strahlen für mich große Ruhe aus und ich finde sie ungemein tröstlich.

Mein Geist ist wie der Himmel, er keinen Mittelpunkt und keine Begrenzung.
Keine Begrenzung … alles ist möglich …

Manchmal, wenn viele Wolken da sind, verursachen sie Regen. Einfach so.
Was für eine Leichtigkeit … Wolken, Regen, Tränen … einfach so … und dann dürfen sie auch wieder weiterziehen, sich auflösen, vergehen …

Hebe deinen Kopf in Richtung Himmel! Lass die Wolken weiterziehen … siehst du deinen Geist im Blau des Himmels?

                                              Er hat keinen Mittelpunkt und keine Begrenzung …

 


Gerne erhalten Sie aktuelle Beiträge auch per E-Mail-Newsletter. Zur Newsletter-Anmeldung